Server und Engineered Systems von Oracle

Oracle Exadata- und Exalogic-Server in der Frontansicht

Die von Oracle Corporation angebotene Hardware gliedert sich hauptsächlich, zum einen in den Bereich der Sun-Hardware, und zum anderen in die für Unternehmen speziell zugeschnittene, anwendungsorientierte und vorgefertigte Hardware-Lösungen (Engineered Systems).
Bei diesen integrierten Systemen von Oracle wurde die Soft- und Hardware für die unterschiedlichsten Anwendungsszenarien passend aufeinander abgestimmt, so dass Kosten und Komplexität für den Kunden zum Ankauf wesentlich veringert werden.

 

Engineered Systems

  • Oracle Exadata Database Machine besteht aus Soft- und Hardware mit integriertem Datenbank- und Speicherserver.
  • Oracle Engineered Systems Cloud Services sind verschiedene Lösungen mit unterschiedlich spezialisierten Cloud-Services für das Rechenzentrum.
  • Oracle SuperCluster ist mit dem Modell M7 eine der schnellsten, mit hochmodernen Sicherheitsfunktionen ausgestattete Cloud-Infrastruktur weltweit. Der SuperCluster M7 stellt ein komplettes Engineered System, flexibel erweiterbar, als vorinstalliertes Gesamtpaket dar.
  • Oracle MiniCluster S7-2 stellt ein einfaches kompaktes Serversystem für kleinere Unternehmen dar.
  • Oracle Private Cloud Appliance ist eine Komplettlösung inklusive Soft- und Hardware, die speziell auf die Anforderungen einer privaten Cloud zugeschnitten ist. Das Engineered System wurde entworfen um eine zusammengesetzte Cloud-Infrastruktur aus Server-Hardware und virtualisierten Anwendungen vom Kunden selbst, schnell und einfach bereitzustellen.
  • Oracle Database Appliance ist ein Gesamtpaket optimiert für Datenbankanwendungen mit Soft- und Hardware, sowie Speicher und Netzwerkfunktionen.
  • Oracle Big Data Appliance stellt Big Data-Funktionen mit optimierten Bereitstellungszeiten zur Verfügung.
  • Oracle Exalogic Elastic Cloud bietet Soft- und Hardware, die zur zuverlässigen Höchstleistung und flexibler Erweiterbarkeit aufeinander abgestimmt ist.
  • Oracle Exalytics In-Memory Machine verfügt über intelligente Software zur extrem schnellen Analyse und Auswertung von Daten, da die Datenbank den Arbeitsspeicher mit zur Datenspeicherung nutzen kann.
  • Zero Data Loss Recovery Appliance wurde speziell zum Schutz des Oracle Datenbankmanagementsystems entwickelt und bietet die Überwachung und Wiederherstellung einer Vielzahl von Datenbanken.
  • Oracle FS1 Flash Storage System bietet Datenübertragungen mit Hochgeschwindigkeit auf Grundlage von Flash-Technologie.
  • Oracle ZFS Storage Appliance stellt Datenspeicher für Oracle-Anwendungen, dem Oracle-Datenbankmanagementsystem, den integrierten Systemen sowie SPARC-Servern von Oracle zur Verfügung.

 

Auf Anfrage erstellen wir Ihnen ein Komplettangebot zum Ankauf Ihrer gebrauchten Engineered Systems und Hardwareprodukte von Oracle.

 

Server

Oracle Exadata- und Exalogic-Server in der SeitenansichtDer Hardwarebereich von Oracle besteht hauptsächlich aus den von Sun Microsystems übernommenen Serverlösungen.

  • SPARC-Server
  • Oracle Sun x86-Systeme
  • Netra Server
  • Fujitsu M10 und M12 Server
  • Sun Blade-Server

 

SPARC-Server

Die SPARC T-Serie von RISC Processoren und Servern basieren auf der von Sun Microsystems entwickelten 64-Bit-SPARC V9 Architektur (anfangs 32-Bit-SPARC V7) und wurden ab 1995 von Sun unter dem Namen UltraSparc angeboten. Die SPARC-Server mit dem Betriebssystem Solaris, bieten Effizienz und höchste Skalierbarkeit bei allen wichtigen Anwendungen eines Unternehmens.
Die neuesten SPARC S7-, T7- und M7-Servergenerationen von Oracle bieten durch prozessorintegrierte "Software in Silicon"- bzw. "Security in Silicon"-Funktionen einen hohen Schutz vor unberechtigtem Eindringen von Malware, einer umfassenden Datenverschlüsselung und Sicherheit bei Java/Datenbankanwendungen, insbesondere entwickelt und optimiert für die Cloud.

 

Oracle Sun x86-Systeme

Die Sun x86-Serversysteme von Oracle sind optimal bei gleichzeitiger Verwendung von Oracle Software mit einer von den Chip-Herstellern Intel und AMD entwickelten x68-Prozessor-Architektur. Durch den optimierten Hard- und Software-Stack wurde eine bis zu zehnfache Leistungssteigerung bei den von Oracle konstruierten Systemen erzielt.

 

Netra Server

Netra Server sind spezialisiert auf eine 4G- und Cloud-Infrastruktur und geeignet für stabile und ununterbrochene Kommunikationsanwendungen.

 

Fujitsu M10 und M12 Server

Die vom Oracle PartnerNetwork (OPN) angebotene Vertriebspolitik gestattet es dem japanischen Konzern Fujitsu u.a. die SPARC Server der M-Serie von Oracle weiterzuverkaufen und zu vermarkten. Die enge Zusammenarbeit der beiden Unternehmen hat auch zum Ziel, die unkomplizierte und effiziente Ausführung von Oracle-Software auf den Servern sicherzustellen.
Die Server der Fujitsu M10 Serie reichen von platzssparenden Einstiegs- (M10-1) über hochleistungsfähige Midrange- (M10-4) bis zum modularen Serversystem (M10-4S), während bei der neuesten M12 Serverserie die Leistung, dank SPARC64 XII Prozessoren nochmal deutlich erhöht wird.

 

Sun Blade-Server

Die Serie der Sun Blade Serversysteme wurde von Sun Microsystems ab 2006 verkauft. Das Sun Blade 8000 Serversystem kann bis zu zehn X8420 oder X8440-Module beherbergen. Ein Jahr später wurde das Sun Blade 6000 System vorgestellt und unterstützt x86 und SPARC basierende Server, Speicher, sowie verfeinerte Netzwerkfunktionen und bietet Anwendungen für Cloud, Datenbank und Unternehmen.
Die Module T6300 und T6320 unter Solaris, verwenden UltraSPARC T1 und T2 Prozessoren, während die Module X6220 und X6250, AMD Opteron oder Intel Xeon 5000 Prozessoren unterstützen.

 

Wir bieten den Ankauf gebrauchter Server- und Speichersysteme von Oracle und erstellen Ihnen auf Anfrage umgehend ein Komplettangebot all Ihrer Oracle-Produkte.

 

Kategorie: 
Hardware: 
Hersteller: